Dachtheater Logo
Kulturverein zur Förderung des freien Theaters

„Das Kleid“ — Theater zum Erinnern

Pressefotos

Pressefotos zum Download

Download Foto "DasKleid" Download Flyer "Faust" Vorderseite Download Flyer "Faust" Rückseite

Kurzbeschreibung

Pressefotos "Das_Kleid"„Das Kleid“ beleuchtet Praktiken der Ausgrenzung am Beispiel der „Schneiderinnen von Auschwitz“, nach einer wahren Geschichte von Lucy Adlington („The Dressmakers of Auschwitz“). Theater mit Puppen, Objekten und Menschen. Ab 15 Jahren – Dauer: 70 Minuten

Pressetext (840 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Lebendige Erinnerungskultur ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil unseres kollektiven Gedächtnisses.

Im Mittelpunkt steht Hedwig, die Ehefrau des Lagerkommandanten Rudolf Höß, die im KZ Auschwitz-Birkenau die sogenannte „Obere Nähstube“ leitete. Aus den Hinterlassenschaften von Millionen Deportierter lässt sie Haute Couture für hochrangige NS-Funktionäre und deren Ehefrauen anfertigen. Jedes Kleid symbolisiert das Schicksal von Leben und Tod: Die Schneiderinnen von Auschwitz nähten um zu überleben.

Dieses gewaltige Ausmaß einer moralisch pervertierten Gesellschaft hat bis in die heutige Zeit seine Spuren hinterlassen.

„Das Vergessen wollen verlängert das Exil und das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung.“ — Rabbi Baal Shem Tov

Mit besonderem Dank für die inhaltliche Beratung an Jean-Claude Crespy.

In Gedenken an meine Familie.

Fakten

Titel:
„Das Kleid — Theater zum Erinnern“
Uraufführung:
Mi, 19. Juni 2024, 10:00h @ MÖP Figurentheater
Produzent:
Dachtheater
Regie:
Martin Müller (MÖP Figurentheater)
Spiel/Idee/Text:
Cordula Nossek
Grafik/Sounddesign:
Aaron Nossek
Bühne:
Gernot Ebenlechner
Kostüm:
Tehilla Gitterle

Gastspiel-Rider

Personenanzahl:
1 Spielerin
Bühne:
mindestens 6m (Breite) x 5m (Tiefe) x 3m (Höhe)
Stromversorgung:
1 x 220V in Bühnennähe
Licht:
Einsatz vorhandener Haustechnik
Zuschauerraum:
vorzugsweise ansteigende Zuschauerreihen
Aufbauzeit:
3 Stunden
Spieldauer:
70 Minuten
Abbauzeit:
2 Stunden
Zuschauerzahl:
empfohlen maximal 300 Personen
© Copyright 2003-2024 Dachtheater